Letzte Stage – TrailTrophy Kronplatz Saisonfinale – oder ein herbstlicher Trailtraum

26. September 2018 | Diana Döpping | Rennfieber | Rennberichte,

Als ich letztens all meine Startnummer mal wieder gefunden habe, ist mir aufgefallen, dass wir zum 4. Mal bei der TrailTrophy am Kronplatz zusammen starten.  Nicht schlecht denke ich mir- ohne Regen oder Schnee wäre aber auch mal schön:)

Und der Wettergott hatte sich diesmal wirklich Mühe gegeben und uns mit tollem Wetter belohnt.

Wer den Kronplatz kennt, der weiss welch schöne Kulisse er zeigt, doch im Herbst mit all seinen Farben und dann noch im Sonnenschein, war es diesmal eine ganz besondere Stimmung. Jedenfalls für Steffi R., Mareike und Diana. So richtig genießen und sehen konnten wir in den letzten Jahren nicht viel von den herrlichen Bergpanoramen. Dafür hat es sich diesmal schon gelohnt..

Ja, okay…. und natürlich auch für die wieder mal tollen Stages und die Organisation.

An dieser Stelle möchten wir uns wirklich sehr herzlich beim Team von Bike Projects bedanken <3 DANKE, dass wir immer dabei sein dürfen.

Sooo.. dann mal rein ins Renngeschehen…:

Wir kamen dieses Jahr einen Tag eher an.. wobei es eigentlich eher in der Nacht war, weil unsere Steffi noch einen Termin in Berlin hatte. Trotzdem waren wir am Freitag sehr entspannt und holten erstmal unsere Startnummer ab.

Erstmal in der Geschichte 2018, waren wir „nicht“ die Letzten und noch während der reglären Öffnungszeiten der Startnummerausgabe da.. aber kein Lob (wenn der Bericht unseres RoadTrips durch die Schweiz kommt, dann wisst ihr auch warum) keine Huldigungen oder sonstiges.. Okay, wir sind ja auch immer froh, dass sie „Team Chaos“ noch reinlassen.

Startnummer montiert, Räder fertig gemacht und auf zur Expo Area. Die letzte Trail Trophy am Kronplatz ist wie ein kleines Familientreffen und wir freuen uns jedes Jahr drauf, alle wieder zu sehen.

Dann gings los. In einer Mixed-Gruppe aus 6 Fahrern gings auf die ersten Stages.

Unsere Mareike war leider aufgrund eines Reitunfalls etwas angeschlagen und wir mussten schauen, wie ihr Handgelenk alles mitmachte. Leider hielt es nicht so gut und nach Stage 2 ALEX fuhr sie etwas traurig aber vernünftig Richtung Ziel. Wir traten weiter zu Stage 3 Korer. Ohne große Vorkommnisse, war somit der erste Tag von dreien schon geschafft. Aber wie schon am Reschen macht sich einmal mehr das viele Reisen, Biken und dazu unsere tägliche Arbeit bemerkbar. Wir waren platt.

Die Reisegruppe SÜD schloss am Freitag um 22 Uhr die Vorhänge und die Augen. – sowas gibt’s halt echt nicht oft- / – ich glaube wir werden alt- / -hhhaaa Mareike ist 10 Jahre jünger – / es gibt also Hoffnung-

Der Samstag ist bekanntlich immer der tretlastigere Tag aber in der Kulisse ist das kein Problem:)  Auf zur CC Stage 4…  wieder zurück zur Seilbahn und vor dem Mittag noch Stage 5 Gassl Trail. Als Transfer schön durch den Herrnsteig ballern .. und entspannen…  Next Stage – MITTAG

Schön vollgefressen geht’s nun Richtung Furcia Trail…. Mareike ist noch tapfer dabei, verlässt uns aber nach dieser Abfahrt, weil die Pfote nicht mehr mag 🙁

Auf geht’s zum lannngen Hans und zu Sigi.. die beiden letzten Männer an diesem Tag. Im Tal wartet das Ziel und ein gemeinsames und entspanntes BBQ auf uns. Später gibt’s noch einen kleinen Absacker mit allen in der Hardimitzn aber dieses Jahr bleibt die Pianobar leer  – okay, wir werden wirklich alt –

Der letzte Tag bricht an und die Wolken sind noch etwas müde.. genau wie wir, da um 09 Uhr sowohl die Nacht als auch unsere FEWO vorbei ist. Frühstück gibt’s oben an der EXPO Area und die Crew trudelt langsam ein. Heute sind wir sogar zu 7 und Mareike probiert auch wieder ihr Glück.

Erstmal frisch motiviert Furcia Classic runter und mit den Anfeuerungsrufen von Andy dem Stagemann im Rücken, läuft der Sonntag eigentlich ziemlich gut aber wir sagen Mareike auf dem Weg zu den letzten beiden Stages Ade, da die Hand einfach nicht so will und es ja auch nicht besser wird.  Next Stop Ochsenalm und Franz… ganz ehrlich, wie wir das im Regen die letzten Jahre überlebt haben ist mir irgendwie ein Rätsel :))))) man könnte sogar sagen, dass im trockenen ein gewisser FLOW aufkommt.. aber Steil bleibt Steil und Wurzeln die auf Wurzeln wachsen sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen…

Letzte Stage… Anlieger und Anlieger und Anlieger….  Wir haben es geschafft… Die Arme und der Körper ist Müde… Aber keiner ist verletzt und die Jungs hatten auch ne menge Spass.

Kronplatz, du warst anstrengend, steil aber auch wunderschön… Wir kommen natürlich wieder.

Im Anschluss gabs noch ein kleines Mittagessen und die Siegerehrung…..

Vielen Dank für das tolle Jahr 2018 liebes Team von Bike Projekts und allen anderen Sponsoren, die diese Events so toll machen.

 

Bis bald im Wald..

Steffi, Mareike und Diana

 

Ähnliche Beiträge: