Alle Jahre wieder…

24.07. Citytriathlon Tübingen

Ein Event jagt das nächste, Highlights überschlagen sich, die Wochenenden im Sommer sind so gut wie alle verplant und der Freizeitstress bricht aus! Kennt ihr das?
Triathlon TÜklLetztes Jahr haben ich und eine Schulfreundin uns geschworen, dass wir uns nächstes Jahr auf jeden Fall wieder in unserer Heimatstadt Tübingen treffen und gemeinsam beim Stadttriathlon am Start der Sprintdistanz – 750m/20km/5km – stehen. Und für mich ist es in der Zwischenzeit fast zur Tradition geworden, dass ich einmal im Jahr bei einem Triathlon mitmache.

Der Termin ist schon lange in meinem Kalender markiert und eigentlich hab ich mich auch die ganze Zeit darauf gefreut, ein Treffen mit meiner besten Schulfreundin, gemeinsam Sport machen und das ganze auch noch „daheim“ in Tübingen.

Doch so kurz davor muss ich zugeben, dass ich mir im Moment lieber einfach einmal durchschnaufen würde. In der vergangenen Woche hat ein Ereignis das nächste gejagt und dann kommt am Freitag auch noch der schreckliche Amoklauf in München dazu. Ich bin psychisch und physisch total platt und hab keine Ahnung woher ich denn die Kraft nehmen soll am Sonntag einen Triathlon durchzuhalten, als ich Samstagfrüh um 6.30 meine sieben Sachen zusammen packe und mich auf nach Tübingen mache.

Die Erinnerung an das letzte Jahr und die Tatsache, dass wir beide schon angemeldet sind und ein Triathlon mir bisher ja eigentlich auch immer Spaß gemacht hatte, schaffen es dass ich am Sonntag um 10.30 im 19°C kalten Neckar stehe und auf den Startschuss warte.

Es geht los, 750m Schwimmen! Es ist ein wildes Gestrampel und ich brauche ein paar Züge Brust, bis ich eine Lücke gefunden hab und versuche in meinem Tempo weiter zu kraulen und nach dem Wenden an den Bojen stell ich fest, dass der Neckar eine merklich stärkere Strömung hat als letztes Jahr. Entsprechend froh bin ich dann auch, als ich die Ausstiegsleiter erreicht habe und zu meinem Rad jogge.

Triathlon Tü 2klSchuhe an. Helm schließen. Rad vom Ständer nehmen und ab auf die Radstrecke. Hier bin ich in meinem Element, kann meinen Rhythmus finden, einige Schlücke trinken und vom Riegel abbeißen.

Nach 40 min steh ich wieder in der Wechselzone, tausche meine Klickies gegen die Laufschuhe und auf geht’s in die Stadt zu einem etwas zügigeren „Stadtbummel“ als sonst 😉
Die Laufstrecke führt uns rauf und runter durch die schöne Altstadt von Tübingen, aber Tübingen warum bist du so hügelig?

Triathlon TÜ 3 klSchließlich schaffe ich es nach 1:34:04 doch noch ins Ziel und wer hätte es gedacht? Auf den verloren geglaubten Kampfgeist war verlass, pünktlich mit dem Startschuss tauchte meine Anstrengungsbereitschaft wieder auf und ich hatte sogar noch Spaß dabei!

Manchmal ist es doch gut sich ein kleins bisschen zu zwingen und in diesem Fall hat es sogar für Platz 4 in der Altersklasse der 25-30 Jährigen und Platz 21 aller Damen gereicht 😉

 

Ähnliche Beiträge: